www.new-life-soundmagazine.com

 

Pop & Wave I Dark Electro I Industrial I Gothic I Anhalt EBM I N.D.W.

Electronic Body Music I Synth Pop I Aggrepo I New Beat seit 1983.

 

 

[ Start ] [ Infos ] [ Alle Ausgaben ] [ Interviews & Stories ] [ Techno Club ] [ Label ] [ CD-Sampler ] [ Merchandising ] [ Signierte Cover ] [ Radio ] [ Partys ]

 

NEUE INTERVIEWS :

 

Tommi Stumpff :

 

Es ist jetzt bereits 4 Jahre her als die Musikwelt ein verlorengegangenes Mitglied wieder zurückbekam : Tommi Stumpff betrat erneut die Bühne, zum ersten Mal seit vielen Jahren in Hettstett unweit von Sandersleben, dem EBM-Mekka in (Sachsen)-Anhalt.

New Life sprach mit Tommi, Rüdiger und Kirsten über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

[
Zum Interview ]

 

No Trust In Dawn :

 

Für das erste Interview nach 20 Jahren Pause konnten wir eine der hoffnungsvollsten neuen Bands gewinnen :

No Trust In Dawn, die von der Presse bereits als neue New Order gehandelt werden.

[
Zum Interview ]

 

Transponder :

 

Transponder ist die erste Band, die diverse Vinylausgaben über New Life veröffentlicht.

Wir sprachen mit Freund 424 über die Band, Vergangenes, Zukünftiges und vielem drumherum.

[
Zum Interview ]

 

Hanz Acid :

 

HanZ Acid ist neben dem gleichnamigen Projekt auch in seinen Projekten Werksfront, Synthcraft und TekknoKraft aktiv.

Nebenbei steht er hinter dem Synth bei Frame Of Mind und ist Sänger bei Transponder.

Zum umfangreichen Interview stelle er sich nun dem New Life Magazin.

[
Zum Interview ]

 

 

ALTE INTERVIEWS UND STORIES :

 

Front 242 :

 

Am 18.2.1989 führte New Life in Wiedlisbach ein sehr langes Interview in angenehmer und entspannter Atmosphäre mit Daniel Bressanutti, dem eigentlichen Gründer und Background-Mann von Front 242.

[
Mai 1989 - Heft 42 ]

[
Mein witzig-peinliches Erlebnis mit Front 242 ]

 

Kraftwerk :

 

Ralf Hütter, Kopf der Band Kraftwerk gab sich an diesem Freitagabend im Münchener Hilton sehr jugendlich. Schwarz gekleidet mit Rollkragenpullover und zurechtgerückten Scheitel. Form wahren, schien seine Devise. Doch unter der Maske versteckte sich wie nicht unbedingt zu erwarten war, ein sehr sensibler, ja fast zerbrechlich anmutender Mann, der mit seiner symphatischen Art sehr beeindruckte.

[
Mai 1987 - Heft 25 ]

 

Skinny Puppy :

 

An dieser Stelle noch große Worte über Skinny Puppy zu verlieren, erübrigt sich eindeutig, gehört doch die extreme Band aus Vancouver, dem Techno-Mekka Kanadas, längst zur Elite der etablierten Technobands. Das Interview mit der Band, die sich seit Jahren besonders gegen Tierversuche stark macht, wurde in unserem Auftrag von New Life Schweden geführt.

[
November 1988 - Heft 38 ]

 

Depeche Mode :

 

Interessanter Reisebericht von Frank Hammermüller zu den Spuren von Depeche Mode und zu Mute Records von 1985 mit seiner damaligen Freundin, Maren B., der Gründerin des deutschen Depeche Mode Fanclubs.
 
[
HIER LESEN ].

 

Nitzer Ebb :

 

New Life sprach im Jahr 1988 und 1989 mit den legendären Nitzer Ebb über damals aktuelle Veröffentlichungen, der Tour mit Depeche Mode und vielem mehr.

[
November 1988 - Heft 38 ]

[
Mai 1989 - Heft 42 ]

 

Front Line Assembly :

 

”Front Line Assembly - das bestgehüteste geheimnis, seit es Techno gibt!” So beschrieb ein US-Journalist, in gänzlicher Unkenntnis einer ähnlich klingenden deutschen Schokoladenwerbung Front Line Assemby.

[
November 1988 - Heft 38 ]

[
Interview vom Juni 1992 ]

 

Erasure :

 

Vince Clarke - das Chamäleon der englischen Musikszene - sah die Freuden des Musicbusiness immer nur von der Sonnenseite.

Erasure hat sichhat sich nach zaghaften Beginn zum bisher erfolgreichsten Projekt Clarke´s gemausert.

[
September 1988 - Heft 37 ]

 

Camouflage :

 

Ort des Geschehens ist Bietigheim, ein stuttgarter Vorort - genauer noch ein kleiner Proberaum im nahen Kleisachsenheim. Drei unermüdliche Handwerker bearbeiten mehrere Synthsizer, hämmern auf ein Simmons los und lassen den Computer-Sequencer heisslaufen. Camouflage in der “Boys Factory”! Denn so nennt sich der Übungskeller des fleissigen Trios aus dem Schwabenland.

[
September 1988 - Heft 37 ]

 

Marc Almond :

 

Nachdem wir Marc Almond schon mit Blumen für uns eingenommen hatten (sogar einen Kuss gabs!), und wir mit ihm in einen kleinen Raum im Fernsehstudio dirigiert worden waren (Marc legte grossen Wert darauf, ungestört zu bleiben, überflüssige Zuhörer sind ihm peinlich) dachte ich selbst an all die ach so gut gemeinten Warnungen, Marc nicht zu tief in die Augen zu gucken, keine persönlichen Fragen zu stellen etc., wir lieben ihn ja, also hält man sich daran.

[
Mai 1987 - Heft 25 ]

 

Dead Can Dance :

 

Wir treffen Dead Can Dance während des Soundchecks, der ja offenbar zu ihren Lieblingsbeschäftigungen gehört, weil sie meistens 5 Stunden dafür benötigen. Allerdings probt nicht die ganze Gruppe, nur der Drummer muss sich eine Stunde die Arme ausrenken, damit alle Ekkekte korrekt eingesetzt werden können. Ein anderer Teil der Band zerstört das Buffet, das von irgendeiner Klofrau, die wohl einen schlechten Tag hatte, liebevoll zusammengepuzzelt wurde.

[
März 1988 - Heft 32 ]

 

Visage :

 

In der Londoner Nachtclub-Szene hat er sich in kürzester Frist einen Namen geschaffen und auch die Presse wurde auf den eigenartige (= strange) Typ, der sein Geld als Türsteher in den Clubs “Billy´s” und “Blitz” verdiente, aufmerksam. Der Kerl in der rosa Glitzerlivree, dem Rokoko-Rüschenhemd und den toupierten Haaren, der so gestrengt alles abwies, die er für zu langweilig befand, galt bald als Beherrscher der Clubszene.

[
Mai 1985 - Heft 11 ]

 

à;GRUMH ... :

 

Kennengelernt haben sich P3 LACSAP (Pascal Mathieu) und S3 Evets (Steve Natrix) 1981 in einem 2. Klasse-Abteil während einer äußerst langweiligen Zugfahrt.

Sofort beschlossen die Beiden, ein gemainsamen, künstlerisches Projekt auf die Beine zu stellen.

[
Juli 1988 - Heft 36 ]

 

A Split-Second :

 

A Split-Second ist wohl die Band aus Belgien, die im Moment von allen als als die grosse neue Hoffnung gehandelt wird.

Wer Belgien mit Techno in Verbindung bringt, kommt um zwei Namen nicht mehr herum : Front 242 und eben
A Split-Second!

[
Februar 1989 - Heft 40 ]

 

The Cassandra Complex :

 

Gründer, treibende Kraft und Kopf der stets in veränderten Besetzung spielenden Band ist Rodney Orpheus. Rodney stammt aus Leeds, einer der schlimmsten, trostlosendsten Industriestätten Mittelenglands.

[
September 1988 - Heft 37 ]

[
Mai 1989 - Heft 42 ]

 

Clock DVA :

 

Dass sich der professionell aufgestellte Interview-Zeitplan bereits verabschiedet hatte, konnte ich noch nicht ahnen, als ich mich den Toren der Hansestadt näherte. Verdammt, es hatte auf den Elbebrücken seit mindestens einem halben Jahr keinen Stau mehr gegeben; wieso ausgerechnet heute?

[
Juli / August 1993 - No. 7 ]

 

The Weathermen :

 

The Weathermen0202

Bisher zeichneten sich “The Weathermen” durch eine sagenumwogene Anonymität aus. Dies sollte erklärterweise dem zweck dienen, die Aufmerksamkeit der Medien sowie der Käufer allgemein, auf ihre Musik zu lenken.

Gesagt, getan ... Weathermen´s “Poison” wurde 1987 zum Electronic-Hit schlechthin erklärt.

[
September 1988 - Heft 37 ]

 

Data-Bank-A :

 

Data-Bank-A, ein Name, ein Mann. Andy Szawa-Kovats ist der Name dieses Mannes, der seit 1981 seinen Traum, selber Musik zu machen (und zwar die Musik, die er will) verfolgt. In all diesen Jahren, die durch unzählige Rückschläge gekennzeichnet sind, ist vieles aus seiner Kreativität hervorgegangen, unter anderem zwei LPs und eine EP, die dank dem New Rose-Vertrieb auch bei uns in Europa erhältlich sind. Andy ist nämlich kein Belgier, kein Deutscher, Schweizer, Engländer, Kanadier ... nein, Andy ist Amerikaner! Schluck!

[
Juli 1995 - No. 6 ]

 

Karten für dieses Event [ HIER ] bestellen.


 

NEUE STORIES :

 

FAMILIENTREFFEN SANDERSLEBEN :

Bericht über das legendäre EBM Familientreffen, auf dem neben vielem positiven auch etliches negatives zur Sprache kommt. [
ALLES LESEN ]


DIE GESCHICHTE DER ELECTRONIC BODY MUSIC :

Die Geschichte der Electronic Body Music ist eine Geschichte voller dummer Eigeninterpretationen, persönlicher Unwissenheit und biergetränktem romantisierenden Halbwissen. [
ALLES LESEN ]


DAS “W- FESTIVAL” - BESTES FESTIVAL EVER :

Das W-Festival erfreut sich seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit. Neben Pop & Wave Helden der 80er und 90er Jahre treten dort auch viele große Namen aus dem Bereich der Electronic Body Music auf. [
ALLES LESEN ]


WARUM AGGREPO KEIN EBM IST :

Talla 2XLC erfand das Kürzel “Agreppo” für “Agressive Pop” für die Mischung von New Beat und EBM, welches vornehmlich sein damaliges Label “New Zone” veröffentlichte. [
ALLES LESEN ]

 

484 Eighties Plus in Kasseljpg02

 

INTERVIEW MIT BERND KUCHINKE :

Zu einem umfangreichen Interview stellte sich Bernd Kuchinke, legende der kasseler Musikszene, der massgebend in Diskotheken wie dem “New York”, “Kunstbunker”, “Prigogine” und der “Factory” auflegte und den Geist dieser Jahre erfolgreich seit einigen Jahren jeden 4ten Samstag im kasseler “Theaterstübchen” mit Pop & Wave, Electronic Body Music, Aggrepo, Synth Pop, Gothic, Coldwave, ... aus der Zeit weiterführt.

[
LINK FOLGT IN KÜRZE ]

 

 

NEW LIFE IST ZURÜCK !

 

Das New Life Soundmagazine war eine Musikzeitschrift, die ab 1983 zunächst als Depeche-Mode-Fanzine in der Schweiz herausgegeben wurde und sich in der Mitte der 1980er zu einem bedeutenden Medium für die Elektronik-, Wave- und Independent-Bewegung entwickelte. Der thematische Schwerpunkt des Magazins lag auf Genres wie Electropop, Electro Wave, Post-Industrial, Electronic Body Music und New Beat. Darüber hinaus war das New Life eine der ersten Musikzeitschriften, die ausführlich über die als Sound of Frankfurt bekannt gewordene Musik aus dem Rhein-Main-Gebiet berichteten.

Die Redaktion bestand ursprünglich aus den Schweizern Sebastian Koch, René Gastl, Bruno Klingler und Gabi Achermann, die das Magazin gegründet hatten. Später stammten die Mitarbeiter überwiegend aus Deutschland. Das Magazin erschien zehnmal jährlich. In der zweiten Hälfte der 1980er wurde parallel zur deutschsprachigen Ausgabe ein schwedischer Ableger publiziert, wodurch das New Life auch im fremdsprachigen Ausland Bekanntheit erlangte.

Neben Magazinen wie Frontpage zählte es damit zu den populärsten Zeitschriften für elektronische Musik. 1990 wurde die Herausgabe des New Lifes in der Schweiz mit der Ausgabe 47 jedoch unerwartet eingestellt. In der deutschen Ausgabe waren maßgeblich Autoren wie Sven Freuen, Ulrich Hinz und George Lindt als Autoren tätig, die später selber Plattenfirmen gründeten und teilweise auch als Verleger sich selbständig machten u. a. Kodex Records, Suhshia Light, Lieblingslied Records und Fly Fast Records.

Im Juni 1992 erfolgte eine Neubelebung des Magazins durch Armin Johnert, Andreas Tomalla (Talla 2XLC) und Uwe Rothhämel, die das Frontpage Technozine zwei Monate zuvor verlassen bzw. dessen Herausgabe in Frankfurt am Main durch den Technoclub eingestellt hatten. Schon Ende des Jahres 1991 wurde in Absprache mit Sebastian Koch in Erwägung gezogen, das New Life Soundmagazine als geeigneten Ersatz zu reanimieren, da Johnert als ehemaliger Chefredakteur und Tomalla als Journalist mit der Entwicklung des Frontpage Technozines unzufrieden waren.

Dieses hatte seinen Schwerpunkt von Synthpop, EBM und Wave auf Techno und House verlagert und wurde nun als Techno-Szene-Magazin in Berlin herausgebracht (siehe hierzu den Frontpage-Artikel).

Armin “Jeff” Johnert und Andreas Tomalla wirkten aber nur an 4 Ausgaben mit. Danach war alleinig Uwe Rothhämel für das New Life bis zum Ende des Magazines im Jahr 1998 verantwortlich.

In den nachkommenden Jahren avancierte das New Life – nun mit neuem Standort in Melsungen (Hessen) – zum Sprachrohr der Elektro-Szene der 1990er Jahre. Der Themenschwerpunkt lag dabei auf Elektro, Electropop, EBM, IDM, Ambient, Electronica, Crossover und Industrial Metal.

Ende desselben Jahrzehnts stellte das New Life seine Aktivitäten ein. Nicht aber wegen dem Aufkommen von Konkurrenzmagazinen, wie es bei Wikipedia zu lesen ist, sondern wegen Problemen mit der Druckerei, die gleichzeitig auch den Vertrieb innehatten.

Nun ist das New Life online wiederbelebt. Hier findet Ihr nach und nach alle wichtigen Interviews, Storys aus der Vergangenheit und zukünftig auch neue Interviews mit vielen interessanten Bands aus den für uns interessanten Musikrichtungen.

 

 

EXKLUSIVES MERCHANDISING :

 

 

 

 

T-Shirts, Longsleeve Shirts, Hoodies, Sweat Shirts, Muscle Shirts, Bags, College Jacken, Girlie Shirts, Longsleeve Woman Shirts, Woman Pullover und Tank Tops in jeder Größe : [ ZUM SHOP ].

 

 

NEW LIFE LABEL :

 

Neon Lights - Angel Of The Night

Transponder - Kampf Sieg oder Tod

Neon Lights - Go Back In Time

CD I Download I Vinyl

CD I Download I Vinyl

CD I Download I Vinyl

 

 

 

Neon Lights - Thats What I Do

Transponder - All You Need Is EBM

Transponder - Dance Motherfucker

CD I Download I Vinyl

CD I Download I Vinyl

CD I Download I Vinyl

 

 

 

Transponder - My Way Back Home

Transponder - When We Return To Bleiburg

Transponder i Domagoj Pintaric - Deda Jovan

CD I Download I Vinyl

CD I Download I Vinyl

CD I Download I Vinyl

 

 

 

Transponder - Velika Smradija

Transponder - Sto Bog Da I Sreca Junacka

Alle Informationen zu den CD, Vinyl und Download-Veröffentlichungen :

[
HIER ].

 

 

RADIO STATION :

 

Radio Programm useres Partnerradios "Radio Body Music" : [ HIER ]


ALLE RADIO SHOWS :

- Im Rhythmus bleiben : Electronic Body Music, Anhalt EBM, Aggrepo.

-
Maximal Minimal : Minimal Synth, Minimal Wave, Coldwave, ... .

-
Mixed Pickels : Dark Electro, Synth Pop, Electro Pop, Minimal Electro, ... .

-
Music For The Masses : Depeche Mode : live, remixes, original songs and cover-versions.

-
New Beat - Dit is Belgisch! : New Beat)

-
Party Your Body : Italo Disco, Euro Disco, Euro Dance, Freestyle, Miami Bass, ... .

-
Pop & Wave : Electronic 80s, Synth Pop, Electro Pop, Future Pop, Coldwave, Darkwave, Gothic, Electronic Body Music.

-
Synthetic Electronic Sounds : Synth Pop, Electro Pop, Future Pop, ... .

-
Tanz mit dem Herzen : Neue Deutsche Welle, Minimal, Flexi Pop).


Hört das Radio auch bei :
Phonosta, iPhone/iPad, iTunes/Mediaplayer, radio.de, Android, Windows Phone.



Möchtet Ihr als Band Eure Musik bei unserem Partnerradio “Radio Body Music” hören? Dann schickt uns bitte euer ganzes Album (keine Einzelstücke) als mp3 in 320 kbit/s Qualität als zip per
Wetransfer an unsere email-Adresse : new-life-soundmagazine@web.de . Bitte beachtet, uns ausschliesslich getaggte mp3 zuzuschicken (Band, Liedname, Album).

ACHTUNG : Ungetaggte mp3 werden nicht gespielt!

Trotz der Vorgaben werden uns immer wieder andere Formate oder andere mp3-Qualitäten zugeschickt. Wir werden diese NICHT spielen!

 

 

 

 

[ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

 

Auf dieser Seite werden Cookies von integrierten Plug-Ins und Widgets verwendet. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du den Einsatz von Cookies.

MEHR LESEN