www.new-life-soundmagazine.com

 

Pop & Wave I Dark Electro I Industrial I Gothic I Anhalt EBM I N.D.W.

Electronic Body Music I Synth Pop I Aggrepo I New Beat seit 1983.

 

 

[ Start ] [ Infos ] [ Alle Ausgaben ] [ Interviews & Stories ] [ Techno Club ] [ Label ] [ CD-Sampler ] [ Merchandising ] [ Signierte Cover ] [ Radio ] [ Partys ]

 

FRONT LINE ASSEMBLY : November 1988 - Heft 38

 

Für diejenigen unter Euch, die immer noch die interessantesten Erscheinungen der heutigen Musikszene verschlafen haben, sei nachfolgendes Front Line Assembly Kurzprofil gedacht :

FLA stammen aus Vancouver, also der westlichsten und vielleicht schönsten kanadischen Stadt, am Ufer des Stillen Ozeans. Die Stille des Ozeans ist aber auch schon alles, was in Vancouver nicht schrill, grell und laut wäre. Von der einstigen Holzfällerstadt im waldreichen Küstengürtel Westkanadas, hat sich Vancouver in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts zu einer pulsierenden, lebensfrohen und modernen Stadt entwickelt. Nicht umsonst entstanden in dieser aufgeschlossenen, aufstrebenden Stadt so erfolgreiche und neuartige Acts wie Skinny Puppy oder NUMB.

Die nach Psyche wohl bekannteste war es dann auch, wo Bill Leeb seine ersten Erfahrungen im Musicbusiness machte.

Bill Leeb : “Bis zu meinem 15. Lebensjahr lebte ich in Wien / Österreich und als wir dann nach Vancouver zogen, da waren die Guys von Skinny Puppy meine ersten Kontakte in der kleinen Szene dieser Satdt.”

Eine Band bestand damals noch nicht, aber Leeb sowie Cevin Key und Nivek Orge hatten schon damals ein gemeinsames Interesse : Horrorfilme!

Bill Leeb : “Wir schauten dauernd die verrücktesten Horror-Filme an. An den Wochenenden ging man in die Clubs oder ließ Parties steigen, unter der Woche sorgten nur unsere Filme für wirkliche Unterhaltung. Aus dieser gemeinsamen Schwäche für Horrorfilme heraus, entstand wohl irgendwann die Idee für Skinny Puppy. Wir hatten wohl den Ehrgeiz, diese schockierenden Bilder in ebenso schockierende Art und Weise musikalisch zu interpretieren.”

Skinny Puppy´s erste Demokassette “Back & Forth” fand den Weg zu Nettwerk, einem amerikanischen Label, das die drei Ur-Skinny Puppy-Mitglieder sofort unter Vertrag nahm. Nach zwei LP´s und einer Maxi fand Leeb plötzlich, es wäre an der Zeit, neue Wege zu gehen und verließ orge und Key, um drei Monate später bereits Front Line Assembly zu gründen.

“Es war zuerst gar nicht so einfach”, erinnert sich Leeb “alleine auf mich gestellt zu arbeiten. Ich war es so gewohnt, mit den anderen Boys von Skinny Puppy zu arbeiten, dass ich fast Angst hatte, gewisse Dinge anzupacken.”

 

Bill Leeb spricht Michael Balch, ein weiterer Mann der Vancouver-Szene an, der sofort Feuer und Flamme ist, Bill bei der Gründung einer neuen Band zu helfen. Grosser Vorteil dieser Beziehung war vielleicht, dass Michael bereits einen Computer besass, mit dem er die Synths manipulieren und steuern konnte, während das bei Skinny Puppy noch nicht der Fall war.

Bald war eine erste LP zum Teil auf 8 Spuren, zum Teil auch nur auf minimalen 4 Spuren eingespielt und wäre auch fast bei Nettwerk erschienen. Aus bestimmten Gründen (u.A. ehemalige Zugehörigkeit Leeb´s zu Skinny Puppy, die immer noch bei Nettwerk unter Vertrag waren) klappte es dann doch nicht, worauf sich das englische Label Third Mind Records die Band schnappte und durch Wax Trax, wohl das erfolgreichste Independent-Label in den USA lizensiert wurde.

Noch bevor allerdings diese LP erschien, veröffentlichten Front Line Assembly bereits zwei LP´s in Europa - eine in Belgien, eine in Deutschland.
Ihre neuste LP “Corrosion”, die auf besagten 8-Spur und 4-Spur Aufnahmen beruht, hat sich vor allem an der amerikanischen Westküste und Deutschland tausendfach verkauft.

Eher störend, aber wohl unvermeindlich, empfinden FLA den Umstand, dass ihre Musik immer und immer wieder mit Skinny Puppy verglichen wird.

 

Eine starke Verwandtschaft, ja fast Identität ist allerdings wirklich nicht von der Hand zu weisen; außerdem lässt sich Leeb´s Wirken bei den Ur-Skinny-Puppy nicht verleugnen.

Hakan Ehrnst von New Life / Schweden konnte Bill Leeb für ein Interview gewinnen :

Hakan Ehrnst / New Life : “Front Line Assembly sind leider immer noch nicht allen hier in Europa ein Begriff. Erzähl uns doch ein wenig aus FLA´s Vergangenheit!”

Bill Leeb : “Nun ich gründete FLA vor etwas über 2 Jahren, ursprünglich als blosses Solo-Projekt. Später, nachdem ich bereits zwei Kassetten im Eigenverlag veröffentlicht hatte, kam Michael Balch als festes Mitglied und Rhys Fulber als gelegentlicher Gastmusiker dazu. Ich benutzte seinerzeit ein Pseudonym, Wilhelm Schröder für die beiden ersten Skinny Puppy LP´s “Remission” und “Bites”. Neben Skinny Puppy hatte ich usammen mit Nivek, heute immer noch bei Skinny Puppy, ein weiteres Projekt laufen, das sich Mutual Mortuary nannte. Plattenaufnahmen existieren allerdings keine.
Mit 15 Jahren kam ich aus Wien hierher nach Vancouver mit meinen Eltern. Im Moment geht es mit Front Line Assembly endlich etwas aufwärts. Wir beginnen, auch etwas Geld damit zu verdienen, da sich unsere letzte LP “Corrosion” sehr gut verkauft.
Neben der Musik bei FLA bin ich auch einmal die Woche als DJ im wohl besten Club hier in Vancouver beschäftigt.

Hakan Ehrnst / New Life : “Woher stammt der Name Front Line Assembly, respektive : Was soll er aussagen?”

Bill Leeb : “Der Name kommt, wie schon bei Front 242 übrigens, hauptsächlich von einer militärischen Idee. Das hat nichts mit Gewaltverherrlichung zu tun. Das “Front” ist in unserem Fall der Ort, wo die Action, der Kampf stattfindet. und die FLA (Frontlinien Versammlung) ist der Versammlungsort. wo sich die Leute treffen, um gemeinsam einen Propaganda-Krieg zu führen. Einen Kampf gegen all die Missstände und Übel in unserer Gesellschaft. Natürlich können wir diesen Kampf alleine nicht für uns entscheiden, aber wir können versuchen, wenigstens einen Teil dazu beizutragen - durch unsere Musik!”

Hakan Ehrnst / New Life : “Habt ihr schon oft live gespielt und sind auch Auftritte in Europa geplant?”

Bill Leeb : “Nein, bisher bin ich eigentlich nur mit Skinny Puppy aufgetreten. Das hängt damit zusammen, dass FLA bisher eben nicht von großem Erfolg verwöhnt waren. Ich meine, unsere erste Platte erschien ja auch erst vor einem Jahr. Irgendwie finde ich es unsinnig Tausende von Dollar in Live-Equipment, Transporter und Promotion zu investieren, um dann vor vielleicht 50-100 Leuten aufzutreten. Michael und ich fanden, es wäre sinnvoller, dann aufzutreten, wenn auch wirklich ein Bedarf und eine große Nachfrage dafür feststellbar ist. ... und im Moment sieht es ganz danach aus. Jedenfalls sind wir im Begriff, ein Live-Set einzustudieren und uns seriös auf eine Live-Tour vorzubereiten, die wahrscheinlich Anfang 1989 in Europa starten wird.”

Hakan Ehrnst / New Life : “Alain Neffe (Insane Records) hat eine wichtige Rolle in FLA´s Werdegang gespielt.”

Bill Leeb : “Ja, gewiss! Ich sandte damals unsere erste Skinny Puppy-Kassette an Neffe und bin seit damals in engem Kontakt mit ihm.Er hat uns dann auch an K.K. Records vermittelt, wo wir unsere erste FLA-LP veröffentlichten. Insgesamt haben wir 4 Songs für 4 Insane-Sampler zur Verfügung gestellt. Ich schätze Alain sehr dafür, was er tut. Vor allem, weil es auch sehr hart für ihn ist, überhaupt Geld mit seinen Samplern zu verdienen. Er verdient eigentlich überhaupt nichts damit und es ist gut zu wissen, dass es immer noch Menschen gibt, die um der Musik Willen arbeiten und nicht dem Geld nachrennen. Ich bewundere ihn dafür!”

Hakan Ehrnst / New Life : “Warum habt ihr seinerseits von KK Records zu Dossier Berlin und Third Mind gewechselt?”

Bill Leeb : “Der Grund, dass wir mit verschiedenen Labels arbeiten ist in erster Linie der, dass ich mich immer und zu jedem Zeitpunkt frei und ungebunden fühlen will. Deshalb wollen wir nicht lange mit einem Label zusammenarbeiten. Das hat nichts mit Unzufriedenheit mit bestimmten Labels zu tun, sondern eher mit einer Art “Freiheitsschutz”.”

Hakan Ehrnst / New Life : “Was wollt ihr mit eurer Musik in erster Linie ausdrücken?”

Bill Leeb : “Wir wollen niemanden diktieren, was er zu tun oder zu lassen hat. Mit unserer Musik möchten wir mehr hinweisen auf die Falschheit und Unfairness in der Welt. Darüberhinaus wehren wir uns gegen die für unseren Alltag immer bestimmender werdende Übermacht der Medien. Berühmtheit und Ruhm sind nicht wirkliche Realität, sie bedeuten oft nur Träume für die meisten Leute. Die Menschen sollten nicht in Träumen leben, sondern sich mehr und mehr über die Dinge bewusst werden, die um sie herum - in ihrer nächsten Nähe - geschehen. Ich glaube, das wird den Menschen schlussendlich mehr Erfüllung bringen. Propaganda ist überall und persönliche Freiheiten und individuelle Ideen werden immer mehr kontrolliert werden. Wir müssen mit aller Kraft versuchen, uns dieser Entwicklung zu Entwinden und uns selbst treu zu bleiben. Unsere Eigenständigkeit ist das einzige, was wir haben und das zu schützen sich heute noch lohnt.”

Hakan Ehrnst / New Life : “Welche Instrumente benutzt ihr und welche Bedeutung hat der Sampler für euch, in der heutigen Hard-Electronic-Music?”

Bill Leeb : “Also grundsätzlich sind wir bereit, jedes Instrument zu benutzen, solange es in irgendeiner Art und Weise zu unserem Sound, zu einem bestimmten Song passt. Wir kennen da keine Beschränkung. Natürlich ist die Erfindung des Samplers etwas vom Größten, gerade für unsere Art der Musik. Der Sampler eröffnet der Hard-Electronic-Music völlig neue Türen, da du damit Zugang zu so vielen neuartigen Sounds erhältst. Der Sampler ist wohl der wichtigste Bestandteil unserer Musik. Im Detail geben wir die Namen unserer Instrumente nicht preis, da wir der Meinung sind, das geht nur die Band selbst etwas an.”

Hakan Ehrnst / New Life : “Wo nehmt ihr eure Inspiration her? Gibt es für euch bestimmte Bands, von denen ihr sagen könnt : “die haben mich beeinflusst”?”

Bill Leeb : “Einflüsse nimmst du überall her : Fernsehen, Nachrichten, Filme oder einfach von alltäglichen Begegnungen, Erlebnissen und Erfahrungen. Musikalisch sind wir wohl am meisten durch die Bands Liaisons Dangereuses, frühe DAF, Portion Control, Throbbing Gristle oder Severed Heads beeinflusst worde, wenigstens was mich betrifft.”

Hakan Ehrnst / New Life : “Was kannst du uns über die “Scene” in Vancouver und Kanada allgemein sagen?”

Bill Leeb : “Ich glaube, Vancouver ist wirklich der beste Ort für unsere Art von Musik innerhalb Kanadas. Es gibt zwar viele Gitarren-orientierte Bands hier, aber der Electronic-Sektor ist breiter als anderorts. Natürlich verfügt USA über eine weitaus grösere und wohl auch bessere Electronic-Szene, aber zumindest innerhalb Kanadas, nimmt Vancouver schon eine Vormachtsstellung ein.”

Hakan Ehrnst / New Life : “Denkst du, dass Electronic Music überhaupt noch entwicklungsfähig ist?”

Bill Leeb : “Unbedingt! Ich finde, die aktuelle Hard Electronic-Music ist besser, als sie je gewesen ist und ist im Begriff, sich weiter zu verbessern. Einfach aus dem Grund, weil auf der technologischen Seite immer wieder bahnbrechende, neue Entwicklungen und Erfindungen gemacht werden. Das Potential an gute, neuen Ideen scheint mir hier ungebrochen. Je mehr sich die Technik entwickeln wird, desto mehr entwickelt sich auch die Musik. Mein Ehrgeiz ist es, der Musik möglichst nahezustehen, nie aufzuhören, sie weiterzuentwickeln und damit vielleicht auch eines Tages andere mit zu beeinflussen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass ich in der Zukunft wieder ganz andere Dinge tue, immer auf dem musikalischen Sektor natürlich; Filmmusik zum Beispiel - ein Gebiet, das mich unheimlich reizt,”

Hakan Ehrnst / New Life : “Viele Leute werfen der elektronischen Musik immer wieder vor, sie sei kalt, steif und tot. Was meinst du dazu?”

Bill Leeb : “Nun, als erstes musst du dir bewusst sein, aus welcher Ecke diese Meinungen, ja Anschuldigungen kommen. Viele Rocker der alten Garde haben null Ahnung von Technik und sind zufrieden mit sich selbst und der Welt, wenn sie auf ihrer Gitarre ein paar einfache Akkorde klimpern können. Elektronische Instrumente sind viel komplizierter. Viele Leute fürchten sich nachwievor vor Computern, weil sie sie nicht verstehen oder weil sie nie in das Bestätigungsfeld der Computer eingearbeitet wurden. Also stehen sie diesen modernen Musikmaschinen ratlos gegenüber und haben keinen blassen Schimmer, wie sie zu bedienen wären. Normalerweise, wenn Leute eine Sache nicht verstehen, dann helfen sie sich selbst  damit am besten, in dem sie dieses “etwas” runtermachen. Für mich ist der Rock´n´Roll zu nachsichtig mit den vielen, endlosen Gitarren-Solis und Rock-Songs klingen für mich irgendwie alle gleich. Electronic Sound klingt nur dann steif, wenn jemand nicht damit umgehen kann. Natürlich gibt es wie überall sonst auch, gute und schlechte Electronic Bands.”

Hakan Ehrnst / New Life : “Was denkst du über diese Post-Mortem-Music, Gruft-Sound etc.?”

Bill Leeb : “Diese Art von Musik gibt es nun schon so lange, wahrscheinlich zu lange, dass sie mittlerweile fast ausgestorben ist. Die Absicht dahinter war bestimmt gut, aber die meisten Leute kümmern sich heute um andere Dinge, haben sich weiterentwickelt. Der Tod bestimmt einen Grossteil unseres Lebens, aber ich denke, dass über lange Zeit dem Tod zu grosses Gewicht beigemessen wurde. Irgendwie ist es völlig verständlich und war es auch voraussehbar, dass die Leute nun etwas anderes wollen. Niemand möchte doch wirklich sterben. Ausserdem braucht der Mensch ja auch mal Abwechslung. Niemand sollte den Tod bekämpfen, aber meiner Meinung nach ist es weitaus wichtiger, das beste aus dem Leben zu machen, als sich dauernd Gedanken über den Tod zu machen.

Hakan Ehrnst / New Life : “Wie würdest du einem Menschen eure Musik umschreiben, der sie noch nicht gehört hat?”

Bill Leeb : “Musik, die dich vom höchsten Glücksgefühl bis in die schwärzesten Depressionen bewegen kann .... .”

 

 

Lest hier auch ein weiteres Front Line Assembly Interview : [ Juni 1992 ]

 

 

12" : Iceolate

12" LP : Gashes, Senses ...

12" LP : Caustic Grip

12" LP : Tactical Neural ...

 

 

 

 

Alle signierten Front Line Asembly Vinyl-Cover : [ HIER ]

 

 

KOMMENTARE :

 

 

 

KONTAKT :

 

 

 

COMPILATION : CD/Download

 

New Life - 13 Years Of Electronic Lust


01. Laibach - Geburt einer Nation 4:20
02. Front 242 - Quite Unusual 4:57
03. Chris & Cosey - Driving Blind 5:50
04. Moev - Wanting 6:22
05. Skinny Puppy - The Choke 5:00
06. Click Click - I Rage, I Melt 6:27
07. Die Krupps - Machineries Of Joy 6:31
08. Mussolini Headkick - Your God Is Dead 3:52
09. Numb - Hanging Key 6:15
10. Psyche - Brain Collapse 4:08
11. The Klinik - Cold As Ice 6:11
12. Front Line Assembly - Landslide 4:45
13. Cassandra Complex - One Millionth Happy Customer (EBM-Mix 1994) 6:00
14. Nitzer Ebb - Let Beauty Loose 2:23
15. Severed Heads - New Life 4:07

[
ZUM SAMPLER ]

 

MERCHANDISING :

 

 

T-Shirts, Longsleeve Shirts, Hoodies,
Sweat Shirts, Muscle Shirts, Bags,
College Jackets, Girlie Shirts, Tank Tops,
Longsleeve Woman Shirts, Woman Pullover in jeder Größe : [
ZUM SHOP ].

 

TECHNO CLUB :

 

Technoclub Frankfurt Dorian Gray


[ ALLES ZUM TECHNO CLUB ]

 

RADIO PROGRAMM :

 

Radio Programm useres Partnerradios "Radio Body Music" : [ HIER ]


ALLE RADIO-SHOWS :

- Im Rhythmus bleiben (Electronic Body Music, Anhalt EBM, Aggrepo).

-
Maximal Minimal (Minimal Synth, Minimal Wave, Coldwave, ...).

-
Mixed Pickels (Dark Electro, Synth Pop, Electro Pop, Minimal Electro, ...).

-
Music For The Masses (Depeche Mode : live, remixes, original songs and cover-versions).

-
New Beat - Dit is Belgisch! (New Beat).

-
Party Your Body (Italo Disco, Euro Disco, Euro Dance, Freestyle, Miami Bass, ...).

-
Pop & Wave (Electronic 80s, Synth Pop, Electro Pop, Future Pop, Coldwave, Darkwave, Gothic, Electronic Body Music).

-
Synthetic Electronic Sounds (Synth Pop, Electro Pop, Future Pop, ...).

-
Tanz mit dem Herzen (Neue Deutsche Welle, Minimal, Flexi Pop).


Hört das Radio auch bei :
Phonostar, iTunes/Mediaplayer, iPhone/iPad,
radio.de, Android, Windows Phone.

 

 

 

 

 

 

[ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]