www.new-life-soundmagazine.com

 

Pop & Wave I Dark Electro I Industrial I Gothic I Anhalt EBM I N.D.W.

Electronic Body Music I Synth Pop I Aggrepo I New Beat seit 1983.

 

 

[ Start ] [ Infos ] [ Alle Ausgaben ] [ Interviews & Stories ] [ Techno Club ] [ Label ] [ CD-Sampler ] [ Merchandising ] [ Signierte Cover ] [ Radio ] [ Partys ]

 

ERASURE : September 1988 - Heft 37

 

Vince Clarke - das Chamäleon der englischen Musikszene - sah die Freuden des Musicbusiness immer nur von der Sonnenseite. Depeche Mode, Yazoo, The Assembly, erinnern bloss, die der wunderliche Musiker mit einer einzigen Handbewegung ausradiert.

Erasure hat sichhat sich nach zaghaften Beginn zum bisher erfolgreichsten Projekt Clarke´s gemausert. Ob es ähnlich Musikgeschichte machen wird wie seine früheren Soundcollagen, daran zweifeln trotzdem nicht nur Musikexperten; auch die Fan-Front beginnt zu bröckeln.

 

Weshalb das so ist und anderen Fragen im Zusammenhang mit dem Phänomen Erasure, gingen für diese Reportage gleich 3 verschiedenen New Life-Mitarbeiter aus 3 Ländern nach.

Es berichten : Piero Valabrega aus Italien, Jürgen Koch aus der BRD und Alex Kunze aus der DDR.

Noch ein bis zwei Monate und die öde Sommerpause der Konzertszene ist überstanden. Alle Jahre wieder lechzen die Fans den Tourprogrammen ihrer Lieblingsbands entgegen, beginnt die Jagd nach den raren Tickets, wächst die Spannung vor den Gigs bis ins Unerträgliche.
 

 

Für uns im Westen ein gewohntes Bild, geradezu ein Ritual. Für die vielen Musikfans im Osten hingegen, wird der Besuch eines Konzertes nur in den kühnsten Träumen war.

Anders für Alex, der zwar in der DDR lebt, aber dank seines ungarischen Passes in den Westen und somit zum Erasure-Konzert in Düsseldorf reisen darf.

Doch nicht genug. Dass er Erasure anlässlich dieses Gigs auch noch interviewen durfte, bedeutet für ihn schon fast unfassbares Glück.

Hier der “Frontbericht” von Alex aus der DDR während seines Abstechers bei uns im Westen.

Das Interview wude mit Vince Clarke und Andy Bell geführt.

New Life : “Wir haben in einer deutschen Zeitschrift gelesen, dass ihr euch trennen wollt” Ist das wahr?”

Vincent Clarke / Erasure : “Nein, das ist ein Gerücht! In was für einer Zeitschrift stand das?”

New Life : “Das war “Pop Rocky”.”

Vincent Clarke / Erasure: “Eine Musikzeitschrift?”

New Life : “Ja.”

Vincent Clarke / Erasure : “Oh, nicht im “Stern”?” (Gelächter.)

New Life : “Habt ihr vor, ein Konzert in Ost-Berlin oder der DDR zu geben?”

Andrew Bell / Erasure : “Ja.”

New Life : “Mit ein paar Freuden mache ich in Karl-Marx-Stadt einen Info-Service von Erasure. Ihr habt viele Fans bei uns. Möchtet ihr mal in die DDR kommen?”

Andrew Bell / Erasure : “Wie geht das? Wie kannst Du hierherkommen? Warum kannst Du ausreisen? (An Alex gerichtet)”

New Life : “Meine Mutter ist Ungarin und so bin ich ungarischer Staatsbürger. Als Ungar kann man relativ frei reisen, was in der DDR leider unmöglich ist. Es ist möglich, dass ihr mal ein Konzert in der DDR gebt?”

Andrew Bell / Erasure : “Wir wollen diesmal da spielen.”

New Life : “Und, klappte das nicht?”

Andrew Bell / Erasure : “Nee, man sagt, dass es keine Halle gibt im Moment. Wir hatten geplant, in Ost-berlin zu spielen, aber alles, was sie uns sagten war, dass alle Hallen “ausgebucht” wären. Und ausserdem wollten wir den Ort wo wir spielen selbst bestimmen, denn alles, was sie uns anboten, war wirklich weit ab vom Schuss. Das eine war an der Küste ... . Und dann noch irgendwo in der Mitte. Ziemlich weit weg.”

Vincent Clarke / Erasure : “Wo war´s denn noch gleich?”

Andrew Bell / Erasure : “Ich weiss es wirklich nicht mehr, aber es war sowieso ziemlich zweifelhaft.”

Vincent Clarke / Erasure : “Aber wir wollen wirklich mal da spielen!”

New Life : “Und da gibt es keine Möglichkeiten, in einem anderen Osteuropäischen Land zu spielen?”

Andrew Bell / Erasure : “Doch, da ist eine Möglichkeit, aber es ist doch auch eine Sache von uns beiden, dass wir verlangen, da und dort zu spielen. Wir sagten unserem Tourmanager, dass wir dort spielen wollen. Aber seine Aufgabe ist es natürlich zu schauen, dass wir auch etwas dabei verdienen. Von diesem Standpunkt aus gesehen, musste er offensichtlich dagegen sein.
Auch die Leute von Sonet sagen, dass wir in Osteuropa keine Platten verkaufen, und dass Erasure dort noch nicht den Durchbruch geschafft haben. Sie meinen es wäre so, weil ich schwul bin.”

Vincent Clarke / Erasure : “Naja, ich weiss nicht ... .”

Andrew Bell / Erasure : “Aber sie haben das gesagt!”

Vincent Clarke / Erasure : “Ja, ich bin sicher, dass sie´s gesagt haben, aber ich glaube nicht, dass es stimmt!”

Andrew Bell / Erasure : “Das ist jetzt etwa ein halbes Jahr her ... .”

Vincent Clarke / Erasure : “Aber man muss auch bedenken, dass die Platten dort erst importiert werden müssen.”

Andrew Bell / Erasure : “Wo kriegt man die Platten?” (An Alex gerichtet.)

New Life : “In der DDR gibt es keine Erasure Platten. Nur von Depeche Mode ist die “Greatest Hits” erschienen. Doch in Polen und Ungarn gibt es Platten in Lizenz. Dort gibt es zum Beispiel Platten von Yazoo, Erasure etc., welche dann aus Jugoslawien kommen. In der DDR ist man wirklich auf Hilfe von Aussen angewiesen. Wir werden z.B. vom BMA bzw. Sebi Koch und Andrea unterstützt. Es ist wirklich schwierig für Fans aus der DDR, an Material heranzukommen.”

Andrew Bell / Erasure : Mein Freund leitet ja den Erasure Info-Service für England und Deutschland. Er sagte, dass er ein Paket mit Info-Material für die DDR abgeschickt hätte, was aber wohl nicht angekommen ist, wie Andrea in Berlin sagte.”

New Life : Vince, liest du Bücher oder Gedichte? Wenn ja, beziehst Du daraus die Ideen für die Texte?”

Vincent Clarke / Erasure : “Ja, ich lese Bücher.”

New Life : “Was für welche?”

Vincent Clarke / Erasure : “Science Fiction. Aber das nützt einem eigentlich gar nichts.”

New Life : “Woraus bezieht ihr dann eure Ideen?”

Vincent Clarke / Erasure : “Weiss nicht. Wir denken sie uns eben aus.”

Andrew Bell / Erasure : “Das ist genauso, wie wenn man in der Schule einen Aufsatz schreiben muss und der Lehrer zu sagt zu Euch : “So, heute wollen wir einen Aufsatz über “When you went to the seaside” schreiben!”

New Life : “Hat Euch der Erfolg verändert? Seid Ihr trotz eures grossen Erfolges “normale” Menschen geblieben? Es gibt andere Gruppen wie ... “”

Andrew Bell / Erasure : “... Curiosity Killed The Cat ...” (Gelächter.)

New Life : “... Ja, genau. Die viel Geld verdienen und sich dann von ihren Fans abheben. Wie stellt ihr euch eure Zukunft vor?”

Vincent Clarke / Erasure : “Ich weiss nicht ... .”

Andrew Bell / Erasure : “Ich meine es ist sehr schwierig ... . Wir haben einmal in sehr kleinen Hallen gespielt und jetzt ist alles viel größer, wie z.B. die Phillipshalle. Und die Atmosphäre ist verloren. Kleinere Hallen sind persönlicher. Das ist, was uns am härtesten trifft.”

New Life : “Ihr bevorzugt kleinere Hallen?”

Andrew Bell / Erasure : “Ja. Dadurch aber, dass uns immer mehr Leute kennen, müssen wir in größeren Hallen spielen. Andernfalls müssten wir 5 bis 6 Mal am selben Ort auftreten. Das wiederum bedeutet, das ganze Jahr zu touren um nur in England und Deutschland zu spielen. Das ist nun wirklich unmöglich.”

New Life : “Vince, ist da nicht schon wieder die gewisse Routine wegen der Du bereits bei Depeche Mode ausgestiegen bist?”

Vincent Clarke / Erasure : “Nein, das ist nicht vergleichbar, weil wir - bzw. ich - mit Erasure den größten Erfolg habe.”

New Life : “Depeche Mode waren erst am Anfang ... .”

Vincent Clarke / Erasure : “Stimmt, und Yazoo hat es nicht lange gegeben. Ich glaube, wir haben nie in Deutschland gespielt.”

New Life : “Was wird die neue Single sein?” (Unterdessen bereits erschienen.)

Vincent Clarke / Erasure : “Die neue Single von unserem Album “The Innocents” wird “Chains Of Love” sein.”

New Life : “Ah, Suuuuper!”

Vincent Clarke / Erasure : “Ihr seid die ersten die das sagen ... .” (Gelächter.)

Andrew Bell / Erasure : “Ich mag jede Art von Musik - besonders Sängerinnen.”

New Life : “Habt Ihr die Möglichkeit, privat in die DDR zu reisen?”

Andrew Bell / Erasure : “Das einzige Mal war ich da, als wir Berlin besucht haben. Da besichtigten wir auch Ost-Berlin. Doch es war zu kurz um sagen zu können, dass wir es kennen. War ja auch nur für einen Tag, und der Eindruck in das Leben von Ost-Berlin war dementsprechend klein. Ich würde gerne mal dahin fahren, aber als Tourist bekommt man keinen richtigen Eindruck ... selbst dann nicht, wenn man zwei Wochen Urlaub dort verbringt ... . Wenn Du z.B. nach Moskau fährst, siehst Du Dir zwar den Kreml an, aber die Einwohner lernst Du nicht kennen.”

New Life : “Wo hast Du eigentlich tanzen gelernt? Wir finden, dass Du ein großartiger Tänzer bist!”

Andrew Bell / Erasure : “Ich war nie in einer Tanzschule oder sowas. Bevor das hier anfing, verbrachte ich viel Zeit in Discos und tanzte den ganzen Abend.”

New Life : “Dann ist das auch Dein Training für diese Tour?”

Andrew Bell / Erasure : “Ja.”

New Life : “Kein Jogging oder Konditionstraining?”

Andrew Bell / Erasure : “Nein. Die erste Woche ist man total ausgebrannt und dann gewöhnt man sich daran. Wenn Du das dann so drei Wochen gemacht hast, könntest Du´s auch zweimal pro Tag!”

New Life : “Wie lande dauert diese Tour?”

Andrew Bell / Erasure : “Hm, wann haben wir angefangen?”

Vincent Clarke / Erasure : “Vor fünf Wochen ... .”

New Life : “So lange? Wieviel Gigs waren es in England?”

Andrew Bell / Erasure : “Zweiundzwanzig.”

Vincent Clarke / Erasure : “Und zehn in Deutschland. Dann spielen wir in Spanien, Italien, Frankreich, Belgien und Holland.”

New Life : “Spielt ihr auch in Paris?”

Vincent Clarke / Erasure : “Ja, in Paris.”

Andrew Bell / Erasure : “Aber das ist das einzige Konzert da.”

Vincent Clarke / Erasure : “Aber das ist nichts besonderes, da wir in Frankreich kaum Platten verkaufen. Das Konzert wurde einfach so gebucht, und prompt hören wir von Promoter, dass wir kaum Tickets verkaufen ... .”

New Life : “Andy, ist es wahr, dass Du schauspielerische Ambitionen hast?”

Andrew Bell / Erasure : “Ja.”

New Life : “Willst Du in einem Film mitspielen und wenn ja, welche Art von Film schwebt Dir vor?”

Andrew Bell / Erasure : “Das ist wirklich etwas, was ich sehr gerne einmal machen möchte. Ich weiss, dass es ein Klischee ist, als Sänger zu sagen : Oh ja, ich möchte Schauspieler werden, wie z.B. Madonna. Aber ich glaube, dass ich - wenn man mir die Chance gibt - wirklich gut sein kann ... .” (Gelächter von Vince.) “... Ich bin zwar nicht der Grösste ... aber es müsste wohl schon eher ein Musical Film sein, wie Fassbinders “Corell”. Mein Lieblingssong darin singt Joan Marrow. Das streiten sich zwei Männer tanzenderweise. Gefällt mir besser als z.B. die “West Side Story” oder sowas.”

New Life : “Wie ist euer Verhältnis zur Politik, beschäftigt ihr Euch damit?”

Andrew Bell / Erasure : “Viele Leute denken, dass Politik ein ganz und gar schmutziges Geschäft ist und dass man mit Musik Politik machen kann ... .”

New Life : “Wie steht ihr zu den Regierungen von England oder der UdSSR?”

Andrew Bell / Erasure : “Das ist schwer zu sagen. Jede Regierung hat ihre Vorteile und Nachteile. Meiner Ansicht nach lässt sich das unmöglich in einem Satz zusammenzufassen. Was die verschiedenen Themen betrifft, müssen die jeweiligen Aussagen wohl überlegt und gut begründet sein, sonst bringt´s nichts.
Was denkst Du denn über den Abrüstungsvertrag zwischen den USA und der UdSSR?
Ich denke, das ist vermutlich nur Show ... !”

New Life : “Als junger Mensch macht man sich viele Gedanken über die Umwelt etc., aber wenn man älter wird, gewöhnt man sich daran. Schnelles Geld, ein eigenes Haus, Kinder ... .”

Andrew Bell / Erasure : “Ich denke, dass es die Wahrheit ist, wenn man erwachsen wird. Ich habe viele Freunde, die in der Schwulenpolitik gearbeitet haben, als sie jünger waren, z.B. beim “Kummertelefon für Schwule”. Und sie haben Demos gegen die örtliche Regierung gemacht. Sie waren wirklich aggressiv, aber als sie älter wurden, hat sich ihre Begeisterung verloren. Mit 35 oder so war dann der Ofen aus. Sie guckten nur noch den Jungen zu, wie diese an ihrer Stelle etwas zu bewegen versuchten. Vielleicht sollte man etwas in Bewegung bringen, aber möglicherweise hat man´s auch satt, immer wieder dasselbe zu tun?! Wenn ich jetzt nach Hause komme und in der Schwulenzeitung oder sonst wo lese oder höre, dass wieder jemand ermordet wurde oder sowas, macht mich das wirklich fertig. Da gibt es gewisse Dinge, die man tun kann. Wir machen z.B. bei vielen Benefiz-Veranstaltungen für verschiedene Organisationen mit. Ich mag es, mich mit meinen schwulen Freunden zu treffen, weil es mir Energie gibt. Diese Leute wissen, was war und wo wir durch müssen. Und nur die Leute zu treffen reicht, um Dir Geborgenheit zu geben.Wir machen Popmusik und wenn wir zu Hause sind, oder wie jetzt seit März auf Tour und immer dasselbe spielen, bist Du erschöpft. Z.B. fühlst Du Dich am Ende des Monats elend wenn Du denkst, dass Du dies und das nicht getan hast. Oder wenn Du in der Zeitung immer das Gleiche liest. Du denkst dann : “Oh Gott, gibt´s denn nichts neues?”, und ab und zu denkt man dann, dass man alles für eine Weile vergessen sollte, “weil es doch schon vor zehn Jahren schon so war.””

New Life : “Habt ihr eigentlich Kontakt zu anderen Fans?”

Vincent Clarke / Erasure : “Ich glaube schon, aber wir sind jetzt erfolgreich und haben natürlich viele Fans. Viele Leuten kommen Backstage und dann wird eigentlich nur gelacht.”

Andrew Bell / Erasure : “Man sieht dann auch nicht nur eine Person, sondern gleich hundert.”

New Life : “Erinnert Ihr Euch an die Leute, die Ihr mal gesehen habt?”

Andrew Bell / Erasure : “Eigentlich nicht richtig. Kaum.”

 

 

7" : Chorus

7" : Crackers International

7" : Love To Hate You

7" : Oh L´Amour

 

 

 

 

Alle signierten Erasure Vinyl-Cover : [ HIER ]

 

 

KOMMENTARE :

 

 

 

KONTAKT :

 

 

 

COMPILATION : CD/Download

 

New Life - 13 Years Of Electronic Lust


01. Laibach - Geburt einer Nation 4:20
02. Front 242 - Quite Unusual 4:57
03. Chris & Cosey - Driving Blind 5:50
04. Moev - Wanting 6:22
05. Skinny Puppy - The Choke 5:00
06. Click Click - I Rage, I Melt 6:27
07. Die Krupps - Machineries Of Joy 6:31
08. Mussolini Headkick - Your God Is Dead 3:52
09. Numb - Hanging Key 6:15
10. Psyche - Brain Collapse 4:08
11. The Klinik - Cold As Ice 6:11
12. Front Line Assembly - Landslide 4:45
13. Cassandra Complex - One Millionth Happy Customer (EBM-Mix 1994) 6:00
14. Nitzer Ebb - Let Beauty Loose 2:23
15. Severed Heads - New Life 4:07

[
ZUM SAMPLER ]

 

MERCHANDISING :

 

 

T-Shirts, Longsleeve Shirts, Hoodies,
Sweat Shirts, Muscle Shirts, Bags,
College Jackets, Girlie Shirts, Tank Tops,
Longsleeve Woman Shirts, Woman Pullover in jeder Größe : [
ZUM SHOP ].

 

TECHNO CLUB :

 

Technoclub Frankfurt Dorian Gray


[ ALLES ZUM TECHNO CLUB ]

 

RADIO PROGRAMM :

 

Radio Programm useres Partnerradios "Radio Body Music" : [ HIER ]


ALLE RADIO-SHOWS :

- Im Rhythmus bleiben (Electronic Body Music, Anhalt EBM, Aggrepo).

-
Maximal Minimal (Minimal Synth, Minimal Wave, Coldwave, ...).

-
Mixed Pickels (Dark Electro, Synth Pop, Electro Pop, Minimal Electro, ...).

-
Music For The Masses (Depeche Mode : live, remixes, original songs and cover-versions).

-
New Beat - Dit is Belgisch! (New Beat).

-
Party Your Body (Italo Disco, Euro Disco, Euro Dance, Freestyle, Miami Bass, ...).

-
Pop & Wave (Electronic 80s, Synth Pop, Electro Pop, Future Pop, Coldwave, Darkwave, Gothic, Electronic Body Music).

-
Synthetic Electronic Sounds (Synth Pop, Electro Pop, Future Pop, ...).

-
Tanz mit dem Herzen (Neue Deutsche Welle, Minimal, Flexi Pop).


Hört das Radio auch bei :
Phonostar, iTunes/Mediaplayer, iPhone/iPad,
radio.de, Android, Windows Phone.

 

 

 

 

 

 

[ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]