www.new-life-soundmagazine.com

 

Pop & Wave I Dark Electro I Industrial I Gothic I Anhalt EBM I N.D.W.

Electronic Body Music I Synth Pop I Aggrepo I New Beat seit 1983.

 

 

[ Start ] [ Infos ] [ Alle Ausgaben ] [ Interviews & Stories ] [ Techno Club ] [ Label ] [ CD-Sampler ] [ Merchandising ] [ Signierte Cover ] [ Radio ] [ Partys ]

 

DATA-BANK-A : Juli 1989 - Heft 43

 

Data-Bank-A, ein Name, ein Mann. Andy Szawa-Kovats ist der Name dieses Mannes, der seit 1981 seinen Traum, selber Musik zu machen (und zwar die Musik, die er will) verfolgt. In all diesen Jahren, die durch unzählige Rückschläge gekennzeichnet sind, ist vieles aus seiner Kreativität hervorgegangen, unter anderem zwei LPs und eine EP, die dank dem New Rose-Vertrieb auch bei uns in Europa erhältlich sind. Andy ist nämlich kein Belgier, kein Deutscher, Schweizer, Engländer, Kanadier ... nein, Andy ist Amerikaner! Schluck! Jetzt versteht wohl jeder, warum er unheimliche Mühe hat, sich in einem musikalisch leicht (?) rückständigen Land zu behaupten. Die Amerikaner zeigen nämlich kaum Interesse für seine Musik und was Europa betrifft, so ist er so weit davon entfernt, dass er voll und ganz von New Rose abhängig ist. Dabei haben seine Platten “The Continental Drift” und “The Birth Of Tragedy” im New Life sehr gute Kritiken erhalten. Auch die kürzlich erschienene EP “One Way” hebt sich angenehm von allen ab, was wir hier in Europa zu hören bekommen.

Euch diesen Mann näherzubringen ist das Ziel dieser Einleitung und des kurzen Interviews. Wie sein Name verrät, stammt er ursprünglich aus Ungarn, wo seine Eltern während der 56er Revolution nach Kanada flohen. Dort wurde er dann geboren und als er 4 Jahre alt war, zog seine Familie in die USA. Dieser Ursprung ist sehr wichtig, da er sich bewusst und unbewusst auf die Musik niederschlägt. Vom Charakter her fühlt sich Andy auch mehr Europäer (wo er nun schon 3 Mal war) als Amerikaner.

 

Data-Bank-A 0302

Er studierte drei Jahre Philosophie und Kunstgeschichte in Lowell und begann 1981 seinen Traum zu verwirklichen und sein eigenes Studio in Dracut aufzubauen.
Das Experimentieren mit der Musik begann.

Inspiriert durch Brian Eno entstand sein Hauptinteresse darin, die Tape-Maschine als Instrument zu verwenden (bezahlbare Sampler gab´s damals noch nicht!). 1983 erschien seine erste Kassette namens “Spiritus Sanctus”. Andere Musiker begannen für diese neuartige, elektronische Musik Interesse zu zeigen, so dass Data-Bank-A zum Trio wurde.

Von da an wechselte der Bestand von Data-Bank-A ständig. Musiker kamen dazu, nahmen mit ihm eine Platte oder Kassette auf und verliessen die Band wieder frustriert, weil die Werke auf sehr wenig Beachtung stiessen ... neue kamen dazu usw..

 

Dies alles, bis New Rose eintrat und sich anbot, eine LP zu produzieren, was neue Kraft in die streitende Gruppe brachte, genug jedenfalls, um eine LP aufzunehmen.

Die Monate vergingen ... nur wenig drang zu ihnen, wie sich die LP verkaufte. Beides, Informationen und Geld aus Europa waren rar ... nur wenig Aufmerksamkeit wurde ihr in den USA zuteil. Wieder verloren die Musiker das Interesse und liessen Andy alleine mit seinem Data-Bank-A Traum zurück ... bis zum Tage, an dem New Rose sich anbot, es mit einer neuen LP nochmals zu versuchen. Aus den Tiefen seiner Verlassenheit und Frustration heraus nahm Andy erneut eine LP auf, die er “The Birth Of The Tragedy” nannte.

Unterdessen ist nun die EP “One Way” erschienen, die sogar auf CD erhältlich ist.

Neben Data-Bank-A hilft Andy mit seinem Studio noch anderen Musikern, indem er Compilations von amerikanischer Elektro-Musik produziert. Ausserdem arbeitet er auch mit zwei anderen Musikern am gemeinsamen Projekt “Compound”. Die erste LP sollte bereits bei Dossier Records erhältlich sein.

Christian Mumenthaler / New Life : “Data-Bank-A hat vor 6 Jahren (Erscheinen der ersten Kassette) begonnen. Wie siehst du persönlich diese Zeit? Was waren wichtige Stationen der Gruppe?”

Andy Szava-Kovats / Data-Bank-A : “Diese Jahre (8 Jahre seit ich mein eigenes Studio geschaffen habe) waren ein Kampf, um das nötige Material zu beschaffen, das ich für die Art von Musik die ich anstrebte, brauchte. Die wichtigsten Stationen waren die Veröffentlichung meiner ersten LP, der Kontakt mit New Rose und der Computer.”

Christian Mumenthaler / New Life : “Du hast mit vielen verschiedenen Leuten gearbeitet. Hat das deine Musik beeinflusst?”

Andy Szava-Kovats / Data-Bank-A : “Natürlich, der Beeinflussung durch andere Musiker kann man nicht entgehen ... vor allem wenn man mit Original-material arbeitet. Die verschiedenen Standpunkte, die während der Entwicklung des Werkes ausgedrückt werden, helfen mit, das fertige Produkt komplexer zu machen.”

Christian Mumenthaler / New Life : “Die letzte LP hast du ganz alleine aufgenommen. Bist du immer noch alleine oder haben sich dir andere Musiker angeschlossen?”

Andy Szava-Kovats / Data-Bank-A : “Seit 1987 arbeite ich wieder alleine. Dies ist teilweise dem finanziellen Misserfolg unserer Arbeit und teilweise dem Interessenrückgang der anderen zuzuschreiben. Es ist aber nicht schlimm. Schliesslich hat Data-Bank-A auch als Solo-Projekt angefangen (“Spiritus Sanktus” war eine Solo-Arbeit) und viele Stücke auf jeder Veröffentlichungen waren Solo-Aufnahmen. Dies erlaubt mir, meinen Sinn für Musik “rein” (ohne fremden Einfluss) zu halten.”

Christian Mumenthaler / New Life : “Wie ist deine Beziehung mit New Rose? Hast du jemals Probleme gehabt? Hast du jemals versucht, aufs “Play It Again Sam”-Label zu kommen?”

Andy Szava-Kovats / Data-Bank-A : “Ich könnte Seiten mit meinen Problemen mit New Rose füllen! (Tatsächlich habe ich einen Song darüber geschrieben, der auf einer CD eines französischen Magazines (“Out Of Nowhere”) erschienen ist. Der Song heisst “No Free Lunch” und wird so erhältlich sein.)
New Rose ist in einer sehr guten Position, um zu tun, oder NICHT zu tun, wie es ihnen gefällt. Beispiel : Sie können mir sagen, sie hätten nur sehr wenige LPs verkauft (1500 Kopien von “Continental Drift”) und hätten darum nur sehr wenig Geld für mich. Dank der grossen Distanzen, die uns trennen : wie soll ich wissen, ob sie mir die Wahrheit erzählen? Wie kann ich sie in den USA zur Rede stellen? Also selbst nach so schlechten Verkäufen nehmen sie wieder Kontakt zu mir auf, damit ich eine neue LP/CD mache ... was verdächtig ist : Warum wollen sie, dass ich eine neue LP mache, wenn die Verkaufszahlen so schlecht sind? Ich glaube nicht, dass New Rose im Geschäft bleiben können, wenn sie keine Platten verkaufen ... und wenn sie eine grössere Anzahl meiner Platten verkaufen, warum, warum, warum können sie mir meinen Anteil nicht zahlen? Ich möchte so gut leben wie sie!
Bis zum heutigen Tage habe ich nicht einen Anteil-Check seit ich in Kontakt mit diesen XXX bin!
Also, zurück zu deiner Frage : ja, ich suche nach einem BESSEREN Label für meine Arbeit. Vor allem in den USA, wo ich sehr wenig Fans zu scheinen habe. Ich weiss nicht wegen PIAS ... wenn einer ihrer Leute mitliest, dann könnten sie Kontakt mit mir aufnehmen.”

Christian Mumenthaler / New Life : “Welche Gruppen magst du besonders und was denkst du über diese “Electronic Body Music” aus Belgien?”

Andy Szava-Kovats / Data-Bank-A : “Meine Lieblingsband ist Severed Heads, zusammen mit Front 242, Fact-22, Gelatious Citicen, Click Click ... natürlich liebe ich die belgische Musik (The Klinik, Vomito Negro usw.)!”

Christian Mumenthaler / New Life : “Was denkst du vom Sampler?”

Andy Szava-Kovats / Data-Bank-A : “Der Sampler hat meine “Sound Palette” geändert und meiner Musik viele Dimensionen zugefügt ... ich könnte mich nicht von meinem trennen ... ich denke, sie sind hier, um zu bleiben!”

Christian Mumenthaler / New Life : “Wie siehst du die Zukunft der elektronischen Musik? Gibt es immer noch wirklich neue Möglichkeiten?”

Andy Szava-Kovats / Data-Bank-A : “Es gibt immer neue Möglichkeiten in der elektronischen Musik : versuchen wir wirklich, sie zu erforschen? Ich hoffe, es wird immer Leute mit genug Interesse geben, dies zu versuchen ... die Mehrheit wird aber immer noch die selben, alten Stile hören wollen, an die gewöhnt ist.”

Christian Mumenthaler / New Life : “Hast du eine “Message” weiterzugeben? Sind dir Texte wichtig und was sind die Hauptthemen?”

Andy Szava-Kovats / Data-Bank-A : “Die Texte waren immer schon wichtig für mich : Ich habe begonnen Texte zu schreiben und bevor ich jemals Musik geschrieben habe. So habe ich versucht, meine Texte zu benutzen, um meine Angst und Wut einer Welt mitzuteilen, die ich nicht verstehe ... der Humor von Geschehnissen, die keinen Sinn haben ... die Zweifel über den Wert, weiterzuleben. Die “Message” ist im Zuhörer.”

Christian Mumenthaler / New Life : “Du benutzt auch Computer-Grafiken. Denkst du, dass dies eines Tages als Kunst könnte akzeptiert werden, so wie “Computermusik” schon als Musik akzeptiert wurde?”

Andy Szava-Kovats / Data-Bank-A : “Ja, ich liebe die graphischen Fähigkeiten der Computer. Sicherlich wird es unausweichlich eines Tages als “Kunst” gelten, sobald es bessere Möglichkeiten geben wird, diese Bilder aus dem Computer zu bekommen, z.B. auf Papier, Stoff usw.. Diese Methoden sind immer noch sehr primitiv. In der Zwischenzeit werden sich die Computer noch weiter verbreiten und zu einem richtigen neuen Medium im Hause entwickeln.”

Christian Mumenthaler / New Life : “Du arbeitest auch mit anderen Musikern zusammen an einem Projekt, das sich “Compound” nennt. Erzähl mir mehr davon.”

Andy Szava-Kovats / Data-Bank-A : “”Compound” ist Fred (von “Gelatinous Citizen”), Lewis Francis und ich. Wir sind durch 1000 Kilometer getrennt, so dass unsere gesamte Arbeit und Kommunikation per Post und das Telephon geschehen muss. Wir haben uns erst dreimal gesehen! Das ist eine wunderbare Art zu arbeiten : keine persönlichen Probleme! Jeder von uns arbeitet in seinem eigenen Studio, so dass wir es bequem haben und total frei sind! Unsere LP (bei Dossier) sollte zur Zeit erhältlich sein ... wir werden auch einen Song auf einer US-Compilation LP haben : “Turn Of The Grindstone” auf K.O. City Studio (meinem eigenen Label).”

Christian Mumenthaler / New Life : “Ich nehme an, du wirst bald einmal auf Tour gehen. Wohin würdest du gehen und wie denkst du die Bühnenshow zu gestalten.”

Andy Szava-Kovats / Data-Bank-A : “Auf Tour gehen? Ich weiss nicht, ob das möglich wäre ... und zwar aus verschiedenen Gründen : Ich habe keine Band mit Musikern, ich habe kein Geld für ein solches Abenteuer und wo sollte ich spielen? Die Realität einer Tour scheint mir so weit entfernt, dass ich mir noch nie überlegt habe, wie es “on Stage” aussehen sollte ... . Aber ich würde wirklich sehr gerne nach Europa zurückkehren - dort sind nämlich meine Ursprünge!
Meine neue EP/CD “One Way” wird beim abdrucken dieses Interviews wohl schon erschienen sein. Sie wird von einer LP im Herbst (September) gefolgt werden. Der Titel ist noch unbekannt. Ich habe auch vor, bald mit Video-Produktionen zu beginnen.”

 

 

KOMMENTARE :

 

 

 

KONTAKT :

 

 

 

COMPILATION : CD/Download

 

New Life - 13 Years Of Electronic Lust


01. Laibach - Geburt einer Nation 4:20
02. Front 242 - Quite Unusual 4:57
03. Chris & Cosey - Driving Blind 5:50
04. Moev - Wanting 6:22
05. Skinny Puppy - The Choke 5:00
06. Click Click - I Rage, I Melt 6:27
07. Die Krupps - Machineries Of Joy 6:31
08. Mussolini Headkick - Your God Is Dead 3:52
09. Numb - Hanging Key 6:15
10. Psyche - Brain Collapse 4:08
11. The Klinik - Cold As Ice 6:11
12. Front Line Assembly - Landslide 4:45
13. Cassandra Complex - One Millionth Happy Customer (EBM-Mix 1994) 6:00
14. Nitzer Ebb - Let Beauty Loose 2:23
15. Severed Heads - New Life 4:07

[
ZUM SAMPLER ]

 

MERCHANDISING :

 

 

T-Shirts, Longsleeve Shirts, Hoodies,
Sweat Shirts, Muscle Shirts, Bags,
College Jackets, Girlie Shirts, Tank Tops,
Longsleeve Woman Shirts, Woman Pullover in jeder Größe : [
ZUM SHOP ].

 

TECHNO CLUB :

 

Technoclub Frankfurt Dorian Gray


[ ALLES ZUM TECHNO CLUB ]

 

 

 

 

 

 

[ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]